Ein Geschenk des Himmels: SCHNEE :)

Gepostet am Aktualisiert am

Die dunkle Jahreszeit macht mir zu schaffen.

Im Dunkeln aus dem Haus, im Dunkeln von der Arbeit heimwärts. Kein Autofahren, kein Reiten unter der Woche.

Begrenzungen und Stufen übersehen, viele Beinahezusammenstöße mit Leuten in der Stadt. Langsames Vortasten in unbeleuchteten Abschnitten.

Allgemein große Unsicherheit.

In jeder meiner Jackentaschen steckt mittlerweile eine Taschenlampe. Für den Weg zum Stall (keine Straßenbeleuchtungen, finsterer Feldweg) habe ich mir einen Mini-Baustrahler als Handlampe geholt. Sehr praktisch, da er nicht weit sondern den Weg breit ausleuchtet.

http://www.amazon.de/dp/B00M41FZZ8

Strahler

Dennoch, früher hat mir das Mondlicht für solche Wege gereicht. Und ich habe es genossen nachts unterwegs zu sein, wenn fast alle Menschen daheim sich einmummeln. In der Kälte, in der Stille. Das hatte immer eine ganz eigene Faszination, ich habe mich lebendig, frei und glücklich gefühlt. Mit Taschenlampe geht das Gefühl flöten. Ich bin ein Winterkind. Und ich bin eine Eule. Dieses sch**** Usher zwingt mich dazu eine Lerche zu werden, damit ich noch was vom Tageslicht hab. Und ich „freue“ mich auf den Sommer, weil die Tage dann länger sind. Schon wieder ein herber Verlust der mir bewusst wird.

Doch am 2. Weihnachtstag wurde ich eines besseren belehrt, dass man nicht immer gleich zu schwarz sehen sollte (haha… was für eine passende Wortwahl). Denn da kam Hilfe von ganz oben. SCHNEE!
Plötzlich ist alles schön weiss, große Flächen die das kleinste Licht reflektieren. Darin schön kontraststark abgezeichnet die freigeräumten schwarzen Straßen.
So konnte ich ohne künstliches Licht durch die „Dunkelheit“ marschieren. Diese Atmosphäre hat mir sehr gefehlt. Dieses eins sein mit der Natur, dieses Verschwinden im Großen und Ganzen. Ich sah die kahlen Bäume an den Feldern, jeden einzelnen Ast, den Waldrand, die Weidepfosten. Oder auch 2 Rehe auf der Schneewiese nach Futter suchten, die mich gar nicht bemerkten. Ich sah ihnen lange zu, bis sie dann im Wald verschwanden.

In dem Sinne: HALLO 2015! EIN SCHÖNES NEUES JAHR!

Eure
Schneeeule 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu „Ein Geschenk des Himmels: SCHNEE :)

    Susanne sagte:
    2015/01/05 um 21:53

    Ich hoffe, du kannst noch viele Male in diesem Jahr das Licht des Schnees genießen und dich an der kraftgebenden Natur so stärken. Der Farbe weiß sagt man ja nach, dass sie heilsam ist :).
    Alles Liebe Susanne

    Gefällt mir

      mamuhefi sagte:
      2015/01/12 um 13:20

      Danke. Das ist mir auch bewusst geworden.
      Seit ich in der neuen Wohnung bin gehts mir echt viel besser. Die regelmäßigen täglichen Spaziergänge zum Stall tun auch gut, ganz abgesehen davon ob mit oder ohne Taschenlampe.

      Gefällt 1 Person

    Diva sagte:
    2015/01/06 um 06:35

    Oh ja! Schnee ….da kann man selbst als Blindi eine Nachtwanderung machen. Der Baustrahler als Handlampe ist ja wohl der Hammer !
    Wir haben eine Taschenlampe , die macht garantiert fast das gleiche Licht wie der Baustrahler , sie war nicht gerade billig , abr die Anschaffung hat sich gelohnt! Liebe Grüsse Anja

    Gefällt mir

      mamuhefi sagte:
      2015/01/12 um 13:24

      Der Baustrahler ist klasse. Ich stell ihn auch immer beim Misten in die Box. Das schwummrige Deckenlicht fand ich noch nie so berauschend. Seh ich gleich viel mehr Knöddels :D.
      Jetzt bin ich noch auf der Suche nach einer gescheiten Stirnlampe. Im Moment bin ich so guter Dinge dass ich mich glaube fast trauen würde damit im Dunkeln auszureiten.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s